Neueste DokumenteNeueste Dokumente
 ExtrasExtras
 ImpressumImpressum
 Suchen ...
Kündigung & Mieterschutz
Wohnungsmängel & Mietminderungen
Nebenkosten
Heizkosten
Mieterrechte und Pflichten
Mieterhöhung
Modernisierung
 Archivierte bzw. noch nicht generell freigegebene Daten in die Recherche einbeziehen
Willkommen beim

Mietrechtsforum (Wohnraummiete)

   
Neu beginnen mit:    Frage...    Info...    Kommentar...    Neuer Beitrag...   Termin...
   Seit 2 Wochen keine Dusche mehr in der WohnungSeit 2 Wochen keine Dusche mehr in der Wohnung  von: PatrickR [2015-11-12 09:21]
Guten Tag liebe Forengemeinde, ich schildere erstmal wie es zu meinem Problem kam. Am ...
Guten Tag liebe Forengemeinde,

ich schildere erstmal wie es zu meinem Problem kam.
Am 04.09.2015 stellte ich als ich vom Dienst nach Hause kam fest das die Wände in allen Räumen feucht waren deutlich sichtbar teilweise so extrem das man beim bloßen anfassen Klatschnasse Hände hatte. Zwei Stunden später fiel der Strom dann aus. Der Vermieter erschien erst gegen späten Abends um sich die Sache anzusehen. Da er gelernter Elektriker ist machte er sich sofort daran zu versuchen den Strom wieder in Gang zu bekommen nach einer Ewigkeit fand er die Fehler zwei Steckdosen waren Feuchtigkeit ausgesetzt worden durch die Wand und daher ist der Strom ausgefallen. Nach einem Tag war der Strom dann wieder da und eine Sanitärfirma rückte an und begann mit der Ursachensuche für den Wassereinbruch sowie der Trocknung der Wände zeitweiße waren in der 70m² Wohnung in jedem Zimmer zwei Trockner eingesetzt sowie jeder Boden angebohrt da die Bodenplatte ebenfalls komplett durchnäßt war.

Die Ursache wurde augenscheinlich gefunden eine Verstopfung im Rohr ausgelöst durch Kosmetiktücher welche eine Nachbarin im Klo entsorgt hatte. Die Sanitärfirma brauchte beinahe einen Tag und schweres Gerät um die Verstopfung zu entfernen. Zeitweise hantierten sie auch mit einer elektrischen Spirale.

Nachdem die Verstopfung beseitigt war ging man davon aus das Problem sei beseitigt und die Trocknung konnte endlich effektiv vorranschreiten. Kurz nach dem die Wände wieder getrocknet waren rückte die Sanitärfirma zum Abbau der Geräte an stellte jedoch bei einer Feuchtigkeitsmessung fest das die Wände wieder Feuchtigkeit gezogen haben teilweiße ein Anstieg um 50-60%.

Da ein Hotspot an Feuchtigkeit gefunden wurde welcher aus dem Bereich der Dusche kam wollte die Sanitärfirma die Dusche entfernen und dort nach der Ursache suchen.

Die Hausverwaltung gab erst nach 14 Tagen das ok dazu. Woraufhin die Dusche entfernt wurde was allerdings auch wieder länger dauerte da unter der Dusche der typische bayrische Baupfusch entdeckt wurde. Bauschutt der zu allem Übel noch mit Estrich usw übergossen worden war. Die Arbeiter mussten also den gesamten Abfluss erstmal freilegen was eine extreme Dreckentwicklung und auch wieder verstreichende Zeit mit sich zog.

Zuerst konnte kein Defekt am Abfluss der Dusche entdeckt werden. Nach drei Tagen wurde dann eine weitere Firma mit einem Kameraschlauch dazugerufen die auf Fehlersuche im Rohr gingen. Und diesen auch schnell fanden durch die Versuche die Verstopfung zu lösen die mit der elektrischen Spirale unternommen worden waren wurde ein Teilstück des Abwasserrohrs beschädigt durch das dann das Abwasser auslief und die Wohnung wieder durchnässte.
Das Rohr wurde sehr schnell ersetzt und somit ist der Abfluss nun wieder intakt.

Doch die Dusche fehlt immer noch seit zwei Wochen ist nichts mehr passiert.

Grund ein dazugerufener Fließenleger der das entstandene Loch unter der Dusche mit Estrich auffüllen sollte war augenscheinlich betrunken als er die Arbeit vor nahm. Die abgelieferte Arbeit ist kompletter Pfusch und uneben wie die Oberfläche des Mondes und reißt auch schon wieder auf daher hat die Sanitärfirma(die einzige auf die man sich bei der ganzen Sache verlassen kann) alles wieder ausgeschlagen und nahm Kontakt mit dem Vermieter auf das alles nochmal gemacht werden müsste. Der Vermieter kontaktierte den Fließenleger der auch gleich einen Termin für den nächsten Tag vereinbarte jedoch nicht erschien.

Die Hausverwaltung hat eben diesem Fließenleger aber den Auftrag erteilt und meinte auf Nachfrage man müsste die Firma erst abmahnen etc bevor man einen anderen Betrieb beauftragen könne.

Und jetzt komme ich zu meiner eigentlichen Frage:
Da ich aufgrund meines Urlaubs jetzt nicht mehr die Möglichkeit habe nach dienst in meiner Dienststelle zu duschen und auch keine andere Möglichkeit sehe muss der Vermieter sich darum kümmern mir eine Möglichkeit zum Duschen zur Verfügung zu stellen? Jeden Tag bloß am Waschbecken waschen ist kein akzeptabler Zustand und auch nicht ausreichend für eine Vernünftige Körperhygiene.
Kann ich verlange für die Zeit ein Hotelzimmer zu bekommen bis die Dusche wieder vorhanden ist?


Vielen Dank für eure Hilfe
 Mieter (einer Wohnung)Mieter (einer Wohnung)
Dokumente/Seiten/... die weiterhelfen könnten:
[ keine ]
.